Zweck und Statuten des SVOA

Der Schweizerische Verband der Osteopathie-Assistenten/innen (SVOA) hat zum Ziel, alle Osteopathie-Assistenten/innen eine Struktur anzubieten, unter der sie sich vereinen können. Der Verband zählt zur Zeit 138 Mitglieder.

Der SVOA wurde im Februar 2008 gegründet, um den unzähligen offenen Fragen bezüglich des Assistenten-Status innerhalb der Osteopathie zu beantworten und um die Osteopathie-Assistenten/innen zu vereinen.

Die Gründung des SVOA gab dem/der Osteopathie-Assistent/in einen offiziellen Status und ermöglichte ab dann eine formelle und offizielle Kommunikation mit bereits bestehenden Strukturen wie dem Schweizer Verband der Osteopathen (SVO), der Schweizerischen Konferenz der kantonalen Gesundheitsdirektorinnen und -direktoren (GDK) und nicht zu Letzt der verschiedenen Krankenkassen.

Der SVOA sieht sich als Sprachrohr und Interessenvertreter der Osteopathie-Assistenten/innen (i.B. bezüglich der interkantonalen Prüfung der GDK und der Anerkennung des Assistenten-Status bei den Krankenversicherer). Dies geschieht jedoch stets in Zusammenarbeit mit dem SVO, den Osteopathie-Studierenden und den selbständig arbeitenden Osteopathen und Osteopathinnen,.

Der SVOA bietet dem/der Osteopathie-Assistenten/in eine Plattform an, auf der er/sie sich einfach und unverbindlich Informationen betreffend administrativen Aufgaben beschaffen kann (i. B. zu Fragebogen der Krankenkassen, zu Assistentenverträge, zur Eröffnung einer eigenen Praxis etc.). Zudem organisiert der SVOA für seine Mitglieder Weiterbildungskurse zu attraktiven Preisen.